Grundkurs "Kinaesthetics in der Pflege"

Der Grundkurs ist der erste Basiskurs im Kinaesthetics-Bildungssystem. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit der eigenen Bewegung anhand der Kinaesthetics-Konzepte. Die TeilnehmerInnen lernen eigene körperliche Belastung während der Arbeit mit ihren KlientInnen sensibler zu reflektieren und ihre Bewegung gesundheitsfördernd anzupassen. Ebenfalls entwickeln sie erste Ideen, wie man die Eigenaktivität und Selbstwirksamkeit der KlientInnen gezielt mit Kinaesthetics fördern kann, im Sinne: „hilf mir es selbst zu tun“.

Kinaesthetics in der Pflege

Der Grundkurs richtet sich an Pflegende, BetreuerInnen, ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, die im Gesundheits- oder Sozialwesen tätig sind, aber auch an PädagogInnen und ErzieherInnen im Förderbereich.

Inhalte:
- Beziehung über Berührung und Bewegung (Konzept Interaktion)
- Die Kontrolle des Gewichtes in der Schwerkraft (Konzept
  Funktionale Anatomie)
- Das Potenzial von Bewegungsmustern ( Konzept Menschliche    
  Bewegung)
- Selbstständigkeit und Wirksamkeit unterstützen (Konzept  
  Anstrengung)
- Alltägliche Aktivitäten verstehen (Konzept Menschliche Funktion)
- Die Umgebung nutzen und gestalten (Konzept Umgebung)

Ziele: 

Die TeilnehmerInnen 

- erfahren und kennen die Kinaesthetics-Konzepte und bringen diese
  mit ihren beruflichen Pflege- und Betreuungssituationen in 
  Verbindung
- erfahren und verstehen den Zusammenhang zwischen der Qualität 
  ihrer eigenen Bewegung und der Gesundheitsentwicklung aller 
  Beteiligten
- lenken während der täglichen Pflege und Betreuung mit Hilfe 
  einzelner Konzeptblickwinkel ihre Aufmerksamkeit bewusst auf ihre
  eigene Bewegung
- entwickeln erste Ideen für ihre beruflichen Pflege- und 
  Betreuungssituationen, um die Selbstständigkeit pflegebedürftiger  
  Menschen zu unterstützen und für sich selbst körperliche 
  Entlastung zu finden

Methodik: 

- Einzelerfahrung: Lenken der Aufmerksamkeit auf Unterschiede in 
  der eigenen Bewegung anhand der Konzept-Blickwinkel
- Partnererfahrung: Wahrnehmen von Unterschieden in der eigenen 
  Bewegung während der Interaktion mit einem anderen Menschen
- Anwendungserfahrung: Bearbeiten von konkreten Fragestellungen
  und Themen aus dem Berufsalltag der TeilnehmerInnen
- Planen und Umsetzen des eigenverantwortlichen Lernprozesses im
  Berufsalltag
- Dokumentieren und Auswerten des eigenen Lernprozesses

Kursdauer:
24-30 Stunden (4-5 Tage), plus eigenverantwortliches Lernen in der Praxis mit Praxisaufgaben. 

Formelles:

Nach erfolgreichem Abschluss des Grundkurses erhalten die TeilnehmerInnen von Kinaesthetics Deutschland das Grundkurs-Zertifikat. Dieses ist die Voraussetzung für die Teilnahme an einem Aufbaukurs "Kinaesthetics in der Pflege".